Umwelt

Pöppel <3 Umwelt

Der Mücke-Gedanke - Spiele & Spielmaterial

Es kommt immer wieder dazu, dass aus etlichen Gründen ein Produkt z.B ein Brettspiel etliche Über- und Mehrproduktionen aufweist. Ein Gewerbetreibender gibt z.B. 10.000 von etwas in Auftrag. Stellt sich später raus, es werden nur 8.000 wirklich gebraucht, hat man schon ein Problem. Wohin jetzt mit den 2.000 Meeplen, Pöppeln, Countern, Karten oder den ganzen Spielen, die dann plötzlich „über“ sind? Worst Case: Es landet im Müll.

Das wollen wir nicht. Da kommt der Mücke-Gedanke zu tragen. Wir kaufen gezielt diese Überproduktionen und Restbestände und alten Spiele auf. Mit den Einzelteilen aus diesen Spielen können wir unser eigenes Angebot aufstocken. Sonstiges Spielmaterial bietet ausreichend Futter, um ein neues Spiel drumherum aufzubauen und so zu verhindern, dass diese genutzten Ressourcen im Müll landen.

Denn jemand hat im Vorfeld dieses Material designt, jemand hat es in Autrag gegeben. Es wurden Maschinen betätigt, um dieses Material herzustellen. Jemand hat dafür Geld ausgegeben, dass es das Ding gibt. Das hatte unter Umständen nicht unerheblichen Einfluss auf die Umwelt. Der Schaden ist also schon entstanden. Jetzt muss etwas mit diesen Objekten passieren oder die ganze Produktion war umsonst!

Der Kreislauf der Verpackungen

Wir als Firma – Was wir tun

Wir verwenden für unseren Versand fast ausschließlich gebrauchte Kartons und Füllmaterial aus 2ter Hand. Wir beziehen diese Materialien unter anderem von Privatpersonen und lokalen Unternehmen oder sogar von unseren Mitarbeitern. So bleibt bereits genutzter Zellstoff und Kartonage im Umlauf, wenn wir als Mittelmann diesen mehrfach weiterreichen.

Sollten solche Kartons einmal nicht weiterverwendet werden können, werden diese in einer dafür vorgesehen Maschine direkt bei uns zu Füllmaterial umfunktioniert. Dadurch produziert unsere Firma geringere Mengen Papierabfall.

Und was bei uns sowieso immer gilt, für alle unsere Holzteile: Diese sind immer aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft. -  PEFC, FSC zertifiziert!

Umwelt & Freizeit – Umwelt after hour

Auch außerhalb unserer Arbeitszeit haben wir Maßnahmen ergriffen, um unser Bewusstsein für die Umwelt zu stärken. Im Team teilen wir beispielsweise einige Dauertickets für den ÖPNV, um die Verkehrslast zu entschlacken.

Ortsansässige Mitarbeiter unternehmen den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad. Für kleine Strecken zwischendurch steht ein Betriebsfahrrad zur Verfügung, das auch privat benutzt werden darf.

Weil es uns wichtig ist.  Weil es uns kümmert.  Einfach weil.