Sid Sackson

Sid Sackson

Sid Sackson (1920–2002):Sid Sackson entstammt einer Familie von Einwanderern aus Bessarabien namens „Sach“ oder „Sack“, die aus einem kleinen Ort nahe Minsk in die Vereinigten Staaten gekommen sind und sich dort in „Sackson“ umbenannte.In der Kindheit erlebte er die große Rezession, die seine Familie entwurzelte und auf Arbeitssuche durchs Land ziehen ließ.
Sacksons Leidenschaft für Spiele und das Erfinden von Spielen entwickelte sich früh, bereits im Alter von acht Jahren erfand Sackson ein Papier- und Bleistiftspiel, das schließlich zu seinem Weltkassenerfolg Acquire wurde.
Sacksons studierte „Civil and Traffic Engineer“ und schloss sein Studium 1943 ab, er arbeitete zunächst in diesem Beruf. Der Erfolg von „Acquire“ und weiteren Brettspielklassikern aus seiner Feder ermöglichte ihm, diesen Beruf „an den Nagel zu hängen“ und hauptberuflich Spieleautor zu sein. Im Keller und zwei Zimmern seines Eigenheims im New Yorker Stadtteil Bronx, das er mit Ehefrau und zwei Kindern bewohnte, verfügte er über ein wissenschaftliches Archiv für eine riesige Sammlung an Karten- und Brettspielen und deren Regelwerken. Er besaß über 20 000 vollständige Spiele und Teile von weiteren 50 000. Sackson ließ sich durch das Studium dieser Spiele zu seinen eigenen, sehr erfolgreichen Kreationen inspirieren. Die verkaufte Auflage einiger seiner Spiele belief sich auf über 1 Million.
In der Szene der anspruchsvollen Freunde und Erfinder von Karten- und Brettspielen genießt Sackson bis heute einen legendären Ruf als Genius, der mit einfachen, ausgetüftelten Regeln komplexe Herausforderungen schuf. 2011 wurde er in die Hall of Fame des Origins Award aufgenommen.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.